Diamant Reinheit

Die 4 C – Clarity

Auf einen Blick

  • Fast alle Diamanten haben Einschlüsse
  • Beurteilt werden Diamanten unter 10-facher Vergrößerung: Das heisst, die meisten Einschlüsse sind mikroskopisch klein und beeinflussen nicht die Schönheit des Diamanten
  • Ab dem Reinheitsgrad VS sind garantiert keine Einschlüsse mit dem bloßen Auge zu erkennen

DIAMANT REINHEIT (CLARITY)

In über 150 km Tiefe entstehen Diamanten unter hohem Druck und hoher Temperatur, daher ist es sehr selten Diamanten ohne innere Einschlüsse oder äußere Merkmale zu finden. Einschlüsse sind eine natürliche Begleiterscheinung bei der Entstehung von Diamanten – sie helfen Gemmologen bei der Prüfung und Klassifizierung und definieren den einzigartigen Fingerabdruck des Diamanten.

Diamant Reinheit 4c

LUPENREIN VS. AUGENSAUBER

Die Reinheitsskala reicht von „lupenrein“ bis „pique“. Maßstab für die Graduierung der Reinheit ist die 10-fach vergrößernde Lupe. Diamanten der Reinheitsstufe „pique“ sowie in manchen Fällen auch im Bereich„SI“ haben Einschlüsse, die ohne Lupe zu erkennen sind (nicht augensauber „eye-clean“).

CHARAKTER DES DIAMANTEN

Entscheidend für die Klassifizierung sind nicht einzelne Merkmale oder deren Anzahl: Vielmehr ist das Gesamtbild, der Charakter des Steines, der Schlüssel für die Reinheitsnote. Je nachdem welche Einschlüsse, in welcher Form, Größe, Anzahl und Position liegen, und wie diese das Erscheinungsbild des Diamanten prägen, ergibt sich der Reinheitsgrad. Beispielsweise sind Einschlüsse mitten auf der Tafel (Hauptfacette) besser sichtbar als am Rand. Genaus sind schwarze Einschlüsse leichter zu erkennen als weisse Einschlüsse. Hier spricht man auch vom einmaligen Fingerabdruck der Natur – denn es gibt keine zwei identischen Diamanten.

PRAKTISCHE TIPPS

und die häufigsten Fragen und Antworten zur Reinheit des Diamanten:

Ist die Diamant Farbe oder Reinheit wichtiger?

Die eindeutige Antwort lautet: Beides ist wichtig. Daher ist es gut die wichtigsten Aspekte von Diamantfarben und der Reinheit zu kennen. Dann ist die richtige Auswahl kinderleicht.

Preislich macht die Farbe einen größeren Unterschied, insbesondere im Bereich D-H. Die Reinheit macht Preissprünge jeweils bei „lupenreinen“ Diamanten (IF / FL).

Lupenrein oder augensauber?

Das bekannteste Schlagwort bei Diamanten ist „lupenrein“. Tatsächlich ist die Reinheit grundsätzlich relativ, da sich lupenrein nur auf die 10-fach vergrößernde Lupe bezieht.

Wichtig für den Diamanten ist, dass keine Einschlüsse mit dem bloßen Auge zu sehen sind. Das nennt man augensauber oder „eye-clean“. Diamanten mit dem Reinheitsgrad VS sind garantiert augensauber. Im SI Bereich gilt es immer nachzufragen.

Warum haben Diamanten mit gleicher Reinheit andere Preise?

Die Reinheit kann insbesondere im SI-Bereich sehr unterschiedlich ausfallen. Ist der Diamant augensauber oder nicht? Wo liegt der Einschluss? Ist er weiss und wenig sichtbar oder schwarz und deutlich sichtbar? Tatsächlich gibt es hier relativ große Unterschiede, die sich preislich auswirken.

Smaragdschliffe und die Reinheit

Eine besondere Rolle spielt die Reinheit bei Diamanten im Smaragdschliff und anderen Schliffformen mit großer Tafel. Einschlüsse sind auf großen Tafeln und flachen Steinen besonders gut sichtbar. Deshalb sollte man sich hier im Zweifelsfall immer im oberen Reinheitsbereich orientieren.

Geschliffene Diamanten


Als „eye-clean“ oder „augensauber“ gilt ein Diamant, wenn Einschlüsse nicht mit blossem Auge zu erkennen sind. Wichtig ist diese Frage im Bereich „SI“: Darunter sieht man Einschlüsse, darüber nicht.“

„Lupenrein“ ist sowohl der Reinheitsgrad „FL“ (flawless) als auch „IF“ (internally flawless). „FL“ schließt auch äußere Merkmale des Diamanten wie Polierstreifen oder oberflächliche Kratzer aus. Diese Unterscheidung gibt es allerdings nur bei GIA.“

Die Reinheit kann die Brillanz nur bei piquierten Diamanten beeinträchtigen.“

Emerald SI2 Skizze Web

SI2: Auf der Skizze scheinbar nur ein kleiner Einschluss

DER REINHEITSGRAD „SI“

„Slightly Included“ steht für „leichte Einschlüsse“, die theoretisch bei 10-facher Vergrößerung sichtbar sind. Tatsächlich ist der Reinheitsbereich SI in den letzten Jahren etwas inflationär.

Das hat zur Folge, dass Diamanten im SI Bereich oft Einschlüsse aufweisen, die ebenfalls mit dem bloßen Auge zu erkennen sind. Dabei ist augensauber oder „eye-clean“ ein sehr relativer Begriff: Denn festgelegt ist nicht, ob der geübte Fachmann oder ein Laie den Diamanten begutachtet. Auch ist nicht definiert, ob der Diamant in einem Schmuckstück am Finger oder nahe unter einer Lampe mit genormten Licht betrachtet wird.

WORAUF ACHTEN?

Durch den Bewertungsspielraum können sich bei solchen kommerziellen Steinen große Preisunterschiede ergeben. Wenn die Diamanten für Ohrstecker gedacht sind – weiter weg vom Auge – ermöglicht der Reinheitsgrad SI ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Möchten Sie sicher sein, dass nichts mit dem bloßen Auge zu erkennen ist, dann fragen Sie vorab immer, ob der Diamant eye-clean ist oder wählen Sie eine höhere Reinheitsstufe wie beispielsweise VS.

Emerald SI2 Smaragdschliff

SI2: Schwarz und mitten auf der Tafel leicht sichtbar

BEISPIELE

Entscheidend im SI2 Bereich ist, ob der Diamant gefällt. Das lässt sich am besten vor Ort feststellen und auch im Diamantankauf muss man die Steine selbst unter der Lupe gesehen haben um diese seriös bewerten zu können.

Grundsätzlich gilt:
Weisse Einschlüsse sind weniger sichtbar als schwarze. Die Position der Einschlüsse, ob mittig auf der Tafel oder am Rand, spielt ebenfallls eine Rolle.

 

Diamant Zertifikat Skizze
Die Skizze zum Diamanten

SI2 IM VERGLEICH

Die folgenden Diamanten haben alle den Reinheitsgrad „SI2“. Welchen wählen Sie?

REINHEITSGRADE

GIA   Beschreibung
FL
IF
Flawless
Internally flawless
lupenrein
VVS1
VVS2
Very very slightly included Sehr sehr kleine Einschlüsse
VS1
VS2
Very slightly included Sehr kleine Einschlüsse
SI1
SI2
Slightly included Kleine Einschlüsse
I1
I2
I3
Included Piqué
  Erläuterung
FL
IF
Weder innere noch äußere Merkmale
Keine inneren Merkmale
VVS1
VVS2
Die geübte Fachperson muss bei 10-facher Vergrößerung lange suchen
VS1
VS2
Die geübte Fachperson wird bei 10-facher Vergrößerung schnell fündig
SI1
SI2
Unter 10-facher Vergrößerung sieht der Experte die Einschlüsse sofort
I1
I2
I3
Diamanten der Reinheitsstufe „Piqué“ sind nur auf Anfrage erhältlich. Obwohl es auch hier lebhafte Steine gibt, erfüllen sie nicht die typischen Vorstellungen eines Diamanten als sauberen Schmuckstein

In Zeichnungen der Zertifikate werden die Art und Position der verschiedenen äußeren und inneren Merkmale festgehalten. Innere Merkmale werden dabei in rot vermerkt, äußere werden in grün eingezeichnet.

 

WEITERFÜHRENDES

Bilder der einzelnen Einschlüsse können Sie sich auf der GIA Seite hier ansehen. Das macht es einfach die Fachsprache bei Diamanten zu verstehen.

GIA - Gemological Institute of America